Induktionskochfelder


Modernes Kochen mit Induktion warum?

- Energiesparend: Ca 25% wenigerimVergleich zum

 herkömmlichen Glaskeramikkochfeld mit Strahlheizkörper.

  Fast 50% weniger als beim Kochen mit Gas.

-Schnelligkeit: Die Erhitzung des Topfinhalts im Vergleich zu

  Strahlheizkörpern geht mehr als doppelt so schnell.

  Im Vergleich zu Gas auch 30 % schneller.

-Sicherheit: Die Oberflächentemperatur der Kochstelle ist

  wesentlich kleiner. Nach dem Erhitzen von 1 l Wasser auf

  95°C ist eine Induktionskochplatte ca. 110 °c heiß. Dies ist

  nur ein Viertel der Themperatur die Gaskochfelder oder

  Strahlheizkörper erreichen.

-Sauberkeit: Durch die wesentlich geringere Themperatur

   kann viel weniger auf dem Kochfeld anbrennen.

-Sehr reaktionsschnell und feinstufig regulierbar.

Ist Induktion gefährlich?

Die Hersteller von Induktionskochlatten haben in ihren Bedienungsanleitungen in der Regel einen Warnhinweis:

Menschen mit Herzschrittmachern sollten ihren Arzt kontak-

tieren bevor sie eine Induktionskochplatte benutzen, da die

Magnetstrahlen evtl. negativen Einfluß auf den Schrittmacher

ausüben könnten.

 

Welches Kochgeschirr ist induktionsgeeignet?

-Grundsätzlich muss der verwendete Topfboden magnetisch

 sein.

-Sie können ihre alten Töpfe mit einem Magnet testen.

-Die meisten neuen Kochtöpfe sind induktionsgeeignet und

 auf dem Topfboden mit einem Spulensymbol gekennzeichnet.