Küchenfronten


Kunststofffronten

Es gibt mehrere Varianten. Hier gibt es mehr zu Kunststofffronten.


Lackfronten

Das Trägermaterial ist MDF und die Rückseite ist Melaminbeschichtet. Die Lacke werden in mehreren Schritten

aufgetragen(meist vier) und jedesmal zwischengeschliffen.

 

Im täglichen Gebrauch sind Lackfronten sehr hochwertig.

Die elastische Lackoberfläche hat eine hohe Abrieb-, Schlag-

und Kratzfestifkeit. Die Fronten sind sehr gut zu reinigen,

durch die glatte Oberfläche.

Der Preis liegt in der Regel 50-100% höher als bei vergleich-

baren Kunststofffronten.

 

Reinigung: Nur mit Baumwolltüchern oder Fensterleder.

                Keine Microfasertücher oder Scheuerschwämme.

                diese verursachen Kratzer.

                Die verwendeten Reinigungstücher immer gut

                spülen, da selbst feine Staubteilchen Spuren

                hinterlassen.

                In der Regel nur mit Wasser, evtl. Seifenwasser.

                 


Glasfronten

In der Regel wird eine ca. 4 mm starke Glasplatte, welche von Hinten bedruckt ist auf eine Holzwerkstoffträgerplatte aufge-

klebt.

Im täglichen Gebrauch sind Glasfronten sehr wiederstands-

fähig und leicht zu reinigen.

Der Preis liegt eher noch etwas höher als bei Lackfronten.

Die Bearbeitung von Glasfronten ist wenig flexibel, da sie mit

herkömmlichen Werkzeugen nicht möglich ist.

 

Reinigung: Mit Schwamm oder Lappen.

                Mit haushaltsüblichen Glasreinigern und anderen

                milden aber nicht scheuernden Reinigern.


Echtholzfronten

Sind auf dem heutigen Küchenmarkt relativ selten. Immer mehr

Küchenhersteller haben Echtholz komplett aus dem Sortiment

gestrichen. Dies liegt an den Designtrends und nicht an den

Eigenschaften von Holz.

Im täglichen Gebrauch sind mit klarlack versehene Holzfronten

einfacher zu reinigen als geölte Fronten.

Massive Holzfronten sind hochwertiger als Echtholzfurniere.

 

Reinigung: Mit einem leicht feuchten (nicht nassen) Tuch.

                Immer in Holzfaserrichtung wischen.

                Mit Wasser oder Seifenwasser.

                Neue Verschmutzungen sollten nicht eintrocknen.